Unsere Rentner...

 

dürfen ihren Lebensabend artgerecht mit anderen Pferden auf der Weide im Spreewald verbringen. Dort können sie fressen, schlafen, spielen und sich hin und wieder eine Streicheleinheit abholen.

Wir versuchen, jedem unserer Pferde diese Zeit nach ihrem aktiven Betriebsleben zu ermöglichen, egal wie lang und intensiv die Mitarbeit letztendlich war. Schließlich waren sie alle treue Begleiter/innen und stets zuverlässige Co-Therapeut/innen. 

Aus diesem Grund haben wir uns für einen solch würdigen Abschied vom Betrieb und ganz klar gegen einen Verkauf entscheiden. Da auch unsere Rentnerpferde Kosten verursachen, freuen wir uns über jegliche finanzielle Unterstützung. Nähere Informationen hierzu können gerne bei uns eingeholt werden.

 

 

Amira

Rasse: Haflinger

Geschlecht: Stute

Farbe: Fuchs

Geboren am: 08.03.1999

Rentnerin seit: Juni 2020

Besitzerin: Julia Greither

 

Amiras Besitzerin Julia begann im Herbst 2009 nach schwerer Krankheit das Therapeutische Reiten bei Ulli, was sie dermaßen stärkte, dass der lebenslange Traum vom eigenen Pferd (wann, wenn nicht jetzt?) bereits zwei Jahre später Realität werden sollte.  Wie immer lernten wir etliche Pferde kennen, bis wir im Dezember 2011 die Richtige für Julia fanden: Amira, die in einem kleinen netten Reiterhof in Dessau als Schulpony gearbeitet hatte und nach Einstellung des Reitbetriebes verkauft wurde. Beim Ausprobieren zeigte sie sich als besonders freundliche und gut ausgebildete Haflingerstute, und Julia wusste, sie soll es sein! Amira lebte sich schnell bei uns ein und erwies sich als klug und schnell lernend, es machte Freude, sie zum Therapiepferd auszubilden. Dabei hat sie durchaus zu allem eine deutliche eigene Meinung  und musste oft konsequent überzeugt werden, sich gefährliche Dinge anzusehen oder zuzulassen. Aber wir alle und vor allem auch Julia übten und übten und übten mit ihr, und sie wurde immer besser. Da Amira für die Bananenpampe, die Julia ihr regelmässig kredenzt, so ziemlich alles tut, hat auch sie mittlerweile ein grosser Repertoire an Kunststücken gelernt, sie beherrscht das Hütchen- Spiel (unter welchem der 3 Hütchen ist das Leckerli?), bringt Ulli jedes Jahr ein Osterkörbchen (und verliert unterwegs den Inhalt- aber man will ja nicht kleinlich sein) und galoppiert auf Julia zu, wenn sie sie ruft. Insgesamt findet Julia, dass es noch viel schöner ist, ein Pferd zu haben, als sie gedacht hätte.

Bedauerlicherweise erkrankte Amira im Herbst/ Winter 2019 und musste am Fesselringband operiert werden. Trotz langer Rekonvaleszenz hat sie sich davon leider nicht mehr erholt, so dass sie nicht wieder geritten werden kann. Nachdem sie im Sommer 2020 noch mit den anderen Pferden gemeinsam die Sommerweide geniessen konnte, blieb sie im Anschluss daran gleich im Spreewald wohnen und hat nun einen Rentnerstatus. Julia fährt selbstverständlich mehrmals wöchenlich zu ihr und wir wünschen den beiden noch eine lange gemeinsame Rentnerzeit.

 

 

Igor

Rasse: Polen- Mix

Geschlecht: Wallach

Farbe: Schimmel

Geboren am: 14.02.1990

Rentner seit: Juli 2017

 

Igor ist 3jährig ins RTZ gekommen, zu der Zeit war er noch ganz dunkelgrau und nicht so weiß wie jetzt. Er entwickelte sich zu einem großartigen Therapiepony und fand in allen Bereichen seinen Einsatz. Igor zeichnet sich besonders durch seine Leichtrittigkeit und seine unvergleichlich weichen Gänge aus. In den letzten 25 Jahren war er vielen Menschen ein toller Therapiepartner und ein tolles Lehrpferd.

Igor ist nun seit Juli 2017 ein wohl verdienter Rentner im Spreewald, wo er seine Rente hoffentlich lange genießen kann. Wir danken ihm für die vielen schönen Jahre und er fehlt uns im RTZ immer noch an jedem einzelnen Tag.

 

 

Winnetou

Rasse: Shetlandpony x Welsh

Geschlecht: Wallach

Farbe: Fuchsschecke

Geboren am: 31.03.1994

Rentner seit: Dezember 2020

Besitzerin: Anna Habermann

 

Wir haben Winnetou 1999 vom Shetlandgestüt Wiesenhof in Wansdorf gekauft, wir sahen ihn dort auf der Weide stehen, verliebten uns in ihn und nahmen ihn gleich mit. Seine Mutter war ein Shetlandpony, sein Vater ein Welshpony B, damit ist er dieselbe Mischung wie sie unser Flöckchen war. Er ist freundlich und ganz fleißig, doch aufgrund seines schon  fortgeschrittenen Alters arbeitet er mittlerweile ausschließlich in den Ponystunden für die Kleinsten und in Einzeltherapiestunden. Als braves Kinderpony ist er zudem gut an der Longe einzusetzen, er geht sehr gut als Handpferd mit ins Gelände und zieht im Winter mit großer Begeisterung den Schlitten. Seit Flöckchens Einzug 2008 wohnte er bis zu ihrem Tod im Herbst 2019 mit ihr in einer "Shetty-WG", im Februar 2016 wurde diese durch den Einzug von der Shettystute Krümel erweitert.